Sie sind hier: Angebote / Blutspendedienst

Kontakt

DRK-Ortsverein Oesede e.V.
Frau Claudia Rehaag
Kolpingstraße 2
49124 Georgsmarienhütte
Telefon 05401 43401
info[at]drk-oesede[dot]de

 

 

Herz zeigen und Blut spenden!

ACHTUNG! Es ist nur eine kleine Änderung, aber eine sehr wichtige für alle Lebensretter und die, die es werden wollen: Ab dem 1. Januar 2017 müssen Blutspender neben ihrem Blutspendeausweis auch einen amtlichen Lichtbildausweis, also Personalausweis oder Führerschein vorzeigen. Grund für diese Änderung ist eine Richtlinienänderung im sogenannten Transfusionsgesetz, die die Sicherheit insbesondere für den Blut-Empfänger erhöhen soll. Die Ausweispflicht der Spender soll es in Zukunft ermöglichen, die Blutspende zu 100 % einem Spender zuordnen zu können.  

Ein Drittel könnte spenden, nur drei Prozent tun es tatsächlich.
Viel zu wenig Menschen spenden in Deutschland Blut.

Blut gehört zu den wertvollsten Dingen, die ein Mensch geben kann. Bis heute ist es nicht gelungen, künstliches Blut herzustellen, um Leben zu retten. Sobald Menschen durch einen Unfall oder einen operativen Eingriff Blut verlieren, sind sie auf das Blut von Spendern angewiesen.

Foto: DRK Oesede

Und wenn man sich die Frage stellt: Was habe ich davon?
Dann lautet die Antwort: Eine ganze Menge!
- Sie erfahren Ihre Blutgruppe - eingetragen in Ihrem persönlichen 
  Unfallhilfe- und Blutspenderpass.
- Ihr Blut durchläuft wichtige Laboruntersuchungen.
- Und vor allem das gute Gefühl, kranken oder verletzen Mitmenschen
  geholfen zu haben!

Ein kleiner "Pieks" und ganz schnell sind 500 ml Blut abgenommen.

Nach der Spende stärken Sie sich mit einem leckeren Imbiss und Getränken und knüpfen dabei auch schnell Kontakte zu anderen Spendern.

Foto: DRK Oesede

Liebevoll wird von den Damen des
Arbeitskreises bei jeder Blutspende
ein tolles Buffet errichtet.

Ohne unsere "Küchenperlen" geht es nicht!

Foto: DRK Oesede
Foto: DRK Oesede

Um auch jungen Müttern und Vätern die Teilnahme an der Blutspende zu ermöglichen, wird bei jeder Blutspende eine Kinderbetreuung angeboten.

Während die Eltern entspannt Blut spenden, wird es in der Kinderecke kreativ. Hier wird gemalt und gebastelt, was das Zeug hält! An einem großen Tisch stehen Buntstifte zum Ausmalen von verschiedenen Bildmotiven und alles, was man für tolle Basteleien braucht, bereit.

Und nachdem die Eltern ihr Blut gespendet haben, können die Kinder ihnen stolz ihre Werke präsentieren.

  

Sie sind schon Blutspender? Warum nicht auch auf der anderen Seite helfen?
Beispielsweise beim Auf- und Abbau, beim Aufhängen der Transparente, als Fahrer für den Lautsprecherwagen, mit dem auf die Blutspende aufmerksam gemacht wird oder bei der Bewirtung der Blutspender im Imbissbereich.
Wir suchen immer tatkräftige Unterstützung. Jede helfende Hand ist uns willkommen und wir sind dankbar über jede Minute, die Sie uns unterstützen können.

Wer darf spenden?

Grundsätzlich darf jeder volljährige Mensch in Deutschland spenden. Da aber jede Blutspende einen Eingriff in den Körper darstellt, darf die Gesundheit des Spenders nicht gefährdet werden. Um als Spender zugelassen zu werden, müssen die folgenden Vorraussetzungen erfüllt sein:

  • Spenderinnen und Spender müssen mind. 18 Jahre und dürfen maximal 69 Jahre alt sein.
  • Schwangere und und stillende Frauen sowie junge Mütter dürfen bis zu sechs Monate nach der Entbindung kein Blut spenden.
  • Der Abstand zwischen zwei Vollblutspenden muss bei Männern mindestens zwei Monate, bei Frauen drei Monate betragen.
  • Menschen, die einer HIV- oder Hepatitis-Risikogruppe angehören - zum Beispiel intimen Kontakt zu infizierten Personen pflegen - dürfen nicht spenden.
Foto: Frau füllt den Anamnesebogen des Blutspendedienstes aus - Ausschnitt der Hände und des Bogens.
Foto: D. Ende / DRK

Ihre tatsächliche Spendentauglichkeit wird vor Ort durch einen Fragebogen und im Gespräch mit einem Arzt des Blutspendedienstes sowie durch die Untersuchung von Puls, Temperatur und Hämoglobin-Wert (Roter Blutfarbstoff) festgestellt.

Jede Spende durchläuft eine Laboruntersuchung, bevor sie in Verkehr gebacht wird. Dabei wird sie auf Hepatitis, Syphilis und Leberwerte geprüft. Auch Blutgruppe und Rhesusfaktor werden festgestellt.

Worauf Sie VOR einer Spende achten sollten

Da Ihrem Körper bei einer Vollblutspende ca. 500ml Flüssigkeit entzogen werden, ist es wichtig, schon vor der Spende reichlich zu trinken. so kann Ihr Körper den Verlust besser ausgleichen. Zudem empfiehlt es sich, eine normale aber fettarme Mahlzeit zu sich genommen zu haben.

Sie sollten drei bis vier Stunden vor einer Spende auf das Rauchen verzichten, da sich dies ungünstig auf Ihren Kreislauf auswirken kann. Zudem dürfen Sie mindestens zwölf Stunden vorher keinen Alkohol zu sich genommen haben!

Worauf Sie NACH einer Spende achten sollten

  • Trinken Sie reichlich - 2,5 Liter sollten es mindestens sein.
  • Halten Sie die Ruhephase ein. Sie haben bereits vor Ort die Möglichkeit, sich in Betreuung durch unsere Helfer hinzulegen. Nutzen Sie das, damit sich Ihr Körper auf die neuen Kreislaufverhältnisse einstellen kann.
  • Trinken Sie keine Alkohol und rauchen Sie nicht - bis mindestens zwei Stunden nach der Blutspende.
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung und verzichten Sie am Spendetag auf Sport, Sauna und ähnliche Belastungen.
  • Berufskraftfahrer können ihre Tätigkeit bereits nach 12 Stunden bedenkenlos aufnehmen.

Sie sind herzlich eingeladen, sich im Anschluss an die Spende mit leckeren Waffeln, Brötchen und Getränken zu stärken!

Allgemeine Informationen zur Blutspende

Von der Anmeldung zur Blutspende über den Ablauf, den nächsten Blutspendedienst in Ihrer Nachbarschaft bis zu Ihren persönlichen Voraussetzungen erhalten Sie hier alle Informationen über die Blutspende beim DRK.

Adressänderung

Sie möchten Ihren Adresseintrag im Verteiler der DRK-Blutspendedienste ändern?
Hier geht es zur Adressänderung.

zum Seitenanfang